Go to Top

Antivirusschutz

“Der Trojaner” auch als “Trojanisches Pferd” bekannt, hat seinen Namen nicht umsonst bekommen. Ähnlich wie in der griechischen Mythologie wird das Pferd benutzt, um jemanden zu täuschen.

Trojaner sind Programme, die auf einen fremden Rechner geschleust werden um dort still und heimlich erheblichen Schaden anzurichten. Die große Gefahr liegt darin, dass dem Benutzer vorgemacht wird, dass es sich hierbei um ein harmloses, nützliches Programm handelt, von dem keine Gefahr ausgehe.

Tatsächlich jedoch ist der dadurch verursachte Schaden oft enorm, denn Trojaner sind z.B. in der Lage den kompletten Datenaustausch zu überwachen. Auch sensible Daten wie Passwörter fallen den Trojanischen Pferden immer wieder gerne zum Opfer. Es kann eine gute Idee sein, einen Penetrationstest test zu haben. Dies wird ihre IKT-Sicherheit erhöhen.

Wer auf solche ungebetenen Gäste verzichten möchte, solle zum einen keine Programme aus unbekannten Quellen öffnen und sich zum anderen ein gutes Antivirenprogramm installieren. Leider gelingt es dennoch einigen neuartigen Trojanern nicht von älteren Antivirenprogrammen entdeckt zu werden. Daher sollte auch das Antivirenprogramm immer auf dem neusten Stand sein.

sites.google.com/site/penetrationstestaustria

Ein Computervirus ist ein Computerprogramm, das sich durch die programmierten Algorithmen in andere Computer- oder sogar Netzwerksysteme einnistet und sich möglicherweise von dort aus reproduziert.

Oft richtet ein Computervirus auch Schaden in dem befallenen System an, indem er zum Beispiel Teile der Hardware oder oft auch Software ausser Kraft setzt oder in einer Weise verändert, dass diese nicht mehr sauber funktioniert. So kann beispielsweise das Netzwerk nicht mehr richtig funktionieren, weil das Virus die Netzwerkverbindungen deaktiviert hat oder das infizierte System fährt sich nach einer bestimmten Zeit herunter, da Teile des Betriebssystems beschädigt wurden.

Je nachdem, welche Teile betroffen sind, unterscheidet man in unterschiedliche Computervirentypen: Boot-Viren, Datei-Viren, Marko-Viren oder diverse Mischformen.

Abhilfe gegen Viren schaffen Antivirenprogramme, deren Updates immer auf dem letzten Stand sein sollten und Firewalls (Software- oder Hardwarefirewalls).

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *