Go to Top

Blog Full Width

Was ist Hardware?

Erfahren sie mehr über die Hardware und das Zubehör eines Computers zu Beispiel die Hardware sie beschreibt den Physischen und Technischen teil eines Computers Klicken sie einfach auf die einzelnen link und sie werden weitergeleitet zu den einzelnen  Themen Bereiche und erfahren sie mehr über die Hardware eines Computers.

Verschiedene Computer (Desktop, Midi-Tower ,Big -Tower, Laptop, Apple) Es gibt viele verschiedene Computer von den unterschiedlichsten Herstellern und Bauformen zum Beispiel der Desktop PC (im Englischen bedeutet Desktop Schreibtisch) er ist die kleinste Bauform der pc´s er ist kleiner als ein Midi-Tower und wird nicht stehen sondern liegend auf den Schreibtisch gestellt sie werden meistens in Firmen eingesetzt weil Platzplatz sparend und vielseitig einsetz bar. Oder der Laptop ist ideal für Leute die ihren computer mit nehmen wollen oder auch müssen um unterwegs damit arbeiten zu können, aber auch da gibt es die verschiedensten Model für die unterschiedlichsten Bedürfnisse auch da helfen wir gerne weiter. Der Midi-Tower ist ein Mittelding zwischen einem Desktop PC und einem Tower PC und er wird im gegen Satz zum Desktop Aufrecht hingestellt. Es gibt für all diese Computer auch die unterschiedlichsten Gehäuse oder wer es individuell mag kann sich auch mal mit dem Thema CASE Modding befassen.
Wir haben auch einige Informationen für Apple Computer interessierte.

Was ist Software – Welche Arten von Software gibt es.

Software stehlt den nicht Physischen teil Einens Computers dar und ermöglicht  Die arbeit mit dem Computer.Mann unter scheidet mehrere arten von Software die ganz unterschiedlich von dem Nutzer eingesetzt werden können. Da es gibt Anwendersoftware, Systemsoftware, Freeware, Shareware, Software Tools, Brenn Software,Software zum Programmieren, Antivirus Software, Business Software usw. was das alles genau bedeutet erfahren Sie auf unsere Seite wenn ihr auf den Link Software klickt.

Spielkonsolen

Auf Spielkonsolen können extra dafür hergestellte Videospiele gespielt werden. Man unterscheidet zwischen portablen und stationären Geräten. Im Gegensatz zu den portablen Geräten haben die stationären Geräte kein eigenes Display und werden zum Spielen an einen Fernseher oder TFT-Bildschirm angeschlossen.

Es gibt derzeit mehrere Konsolen, wie unter anderen von Sony die PS2, PS3, PSP-Portabel oder von Nintendo den GameCube und die neuste Wii und die Nintendo Ds auch portabel und von Microsoft die Xbox 360.

Kosten der Konsolen und Spiele.

So viele Konsolen wie es gibt, so viel unterschiedliche Spiele gibt es auch. So gibt es für bestimmte Konsolen mehr Sportspiele als für andere. Daher ist es sinnvoll, sich vor dem Kauf einer Spielkonsole einen Überblick über das Spieleangebot zu verschaffen. Je länger eine Konsole bereits im Handel ist, desto größer ist in der Regel auch die Auswahl an Spielen. Je nach Konsole sind die Spiele unterschiedlich teuer. Auch der Preis von zusätzlichen Speicherkarten, Controllern und anderem Zubehör wirkt sich auf die Folgekosten aus.

Controller.

Der Controller dient dazu das Spiel zu steuern. Hat sich der Käufer für eine Konsole entschieden, ist er damit auch an Design und Funktion der dazugehörenden Controller gebunden. Dabei existieren Geräte mit und ohne Kabel. Diese kabellose Controller aber sind auf Batterien oder Akkus angewiesen. Es gibt auch Controller, die es ermöglichen, das Spiel allein durch Bewegungen des Controllers zu steuern, zum Beispiel bei Sportspielen wie Tennis. Da übernimmt der Controller die Funktion der Hand bzw. des Schlägergriffs ein. Dabei erfassen Sensoren die Richtung und Geschwindigkeit der Hand und senden diese Informationen an die Konsole.

Auflösungen und Bildqualität bei Spielkonsolen.

Die Auflösungen der heutigen Spielkonsolen sind sehr hoch. Das heißt, es sind mehr Bild-Punkte vorhanden, die die Konsole auf einer bestimmten Fläche darstellen kann. Je mehr Bild-Punkte desto höher ist die Auflösung und umso detailreicher und brillanter sieht das Bild aus. Manche sind sogar HD-fähig. Das liegt an der guten Grafikleistung und der ausgereiften Hardware, wie zum Beispiel dem Grafikprozessor (GPU), denn der entlastet den Hauptprozessor und berechnet die Grafik, also das Videosignal der Spielkonsole .Je mehr Leistung ein GPU hat, desto besser ist die Grafik.

Prozessor bei Spielkonsolen.

Das Herzstück einer Konsole ist der Prozessor. Er führt wie bei einem PC die Rechenoperationen aus und steuert die anderen Bauteile, wie Grafikprozessor und Arbeitsspeicher. Je leistungsfähiger er ist, desto komplexer und aufwendiger können die Spiele sein. Aktuelle Computer haben Taktfrequenzen zwischen zwei und drei Gigahertz (GHz), bei den aktuellen Konsolen sind es zwischen 0,7 und 3,2 GHz.

Arbeitsspeicher – RAM bei Spielkonsolen.

Konsolen haben auch einen Arbeitsspeicher (RAM). Im Arbeitsspeicher werden Daten zwischengespeichert bis der Prozessor sie zur weiteren Verarbeitung wieder abruft. Man kann wie beim Computer sagen, je größer der Arbeitsspeicher desto leistungsfähiger ist die Konsole. Die Werte liegen zwischen 32 und 512 Megabyte (MB).

Spielkonsolen mit Festplatte.

Einige Spielkonsolen verfügen auch über eine eingebaute Festplatte. Darauf können Spiele, Videos und Musik gespeichert werden. Es kann aber auch sein, dass die Festplatte zusätzlich gekauft werden muss. Die Größe der Festplatten liegt zwischen 20 und 60 Gigabyte (GB).

Sind Sie sicher, dass Ihr Internetzugang wirklich sicher ist?

Laut Gesetzgeber haften Sie für einen Missbrauch Ihres Internetzugangs, wenn z.B. ein Hacker über Ihren Internetzugang illegale Software, Filme oder Musik herunterlädt, wenn Sie nicht nachweisen können, dass Ihr Internetzugang ordnungsgemäß abgesichert war.

Ich sicher Ihren Computer, incl. Wlan-Router, damit Sie vor bösen Überraschungen abgesichert sind und zeige Ihnen, worauf Sie achten müssen und was Sie im Internet auf keinen Fall tun dürfen.

Ich habe ca. 27 Jahre Erfahrung in der EDV und den dazugehörigen Sicherheitsmaßnahmen.

Ich frage Sie zum Beispiel auch nicht nach Ihren Passwörtern. Sie geben Ihre Passwörter während der Einrichtung selbst ein und nur Sie kennen diese.

Sicherheitspaket 4 – 149,-€ – Zeitaufwand 3,5 Stunde

Absicherung (Wlan)-Router

Incl. Zertifikat, damit Sie nachweisen können, daß Ihr Internetzugang professionell abgesichert war, falls ein Hacker Ihren Zugang nutzt und Sie wegen der Verletzung de Urheberrechte verklagt werden.

  • Neuinstallation Windows
  • Integration der Drucker/Laufwerke in das lokale Netzwerk
  • Einrichtung zwei weiterer Benutzer mit eingeschränkten Rechten
  • Installation Firefox
  • incl. Installation aller notwendigen Plugins
  • Installation Thunderbird
  • incl. Einrichtung einer Emailadresse
  • Installation eines kostenlosen Virenscanners
  • Installation einer kostenlosen Firewall
  • Installation einer kostenlosen Anti-Adaware
  • Unterweisung welche Handlungen auf keinen Fall gemacht werden dürfen (½ Stunden)
  • Erstellung einer Sicherung

PC und Computer: Sicherheit ist wichtig!

Wer im Internet surft, setzt sich Gefahren durch Viren, Trojanern oder Malware aus. Diese können einen Rechner ohne Sicherheitsprogramme im Bruchteil von Sekunden erobern und massiven Schaden anrichten, weshalb ein Computer ohne Antiviren Programme heutzutage völlig undenkbar ist.

Den besten Schutz für Ihren PC bietet Ihnen das Dreigespann Internetschutz-Software (einer so genannten “Firewall”), Antiviren Programme und Anti-Spionage-Software. Der Vorteil eines solchen Pakets: Die Sicherheitsprogramme sind optimal aufeinander abgestimmt.

Man kann den Schutz vor Malware aller Art sogar gratis haben. Allerdings haben Antiviren Programme, die es als Freeware-Produkte gibt, einige Nachteile. So werden ihre Viren-Signaturen nicht ständig, sondern nur einmal pro Tag aktualisiert. Auch andere Features der kostenpflichtigen Sicherheitsprogramme haben viele der kostenlosen Antiviren Programme oft nicht – etwa Web-Filter und Verhaltenserkennung. Das lässt sich allerdings durch zusätzliche Gratis-Tools, welche die Surfsicherheit erhöhen, ausgleichen.

Als PC-Benutzer sollten Sie aber nicht nur auf Antiviren Programme vertrauen, sondern selbst dazu beitragen, Ihren Rechner von Trojanern, Viren und Malware freizuhalten. Sorgen Sie vor allem dafür, dass Ihr Betriebssystem und alle Anwendungsprogramme immer auf dem aktuellen Stand sind. Installieren Sie dafür alle im Internet verfügbaren Programmverbesserungen (Updates) regelmäßig, damit Sicherheitslücken in den Programmen schnellstmöglich geschlossen werden.

Freundliche Mails, die für die Wartung des Bank-Servers zur Eingabe einer TAN auffordern, sollten Sie schnell löschen. Ebenso sollten auch Mails mit Anhängen von unbekannten Absendern direkt in den Papierkorb wandern.
Greifen Sie beim Internet-Surfen außerdem gegebenenfalls auf weniger gängige Browser zurück, da diese sie nicht so häufig Malware-Attacken ausgesetzt sind.